Geschichte

Der Siebdruck ist eines der ältesten Druckverfahren und wird auch Schablonentechnik genannt. Höchstwahrscheinlich wurde der Siebdruck in Japan erfunden, wo auch sehr bald verschiedene Weiterentwicklungen entstanden. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts machte auch die westliche Welt mit dem Siebdruck Bekanntschaft. England und Amerika sind die Vorläufer, aber nach dem Zweiten Weltkrieg verbreitete er sich von den Britischen Inseln aus über ganz Europa. Und vor allem in der Textilindustrie fand der Siebdruck massenhaften Einsatz.  

Heutzutage ist die Siebdrucktechnik aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. In der Textilindustrie ist sie bei weitem die wichtigste Drucktechnik,   aber auch in den Bereichen Glas und Porzellan ist diese Technik stark vertreten. Jedes Produkt, das in der elektronischen Industrie vom Band rollt,  ist wohl auf irgendeine Weise mit dem Siebdruck in Berührung gekommen. Inzwischen wird Siebdruck für das Bedrucken einer großen Bandbreite von Produkten angewendet.

Zu den Möglichkeiten des Siebdrucks gehören:


  • Kunststoffverpackungen
  • Pierkästen
  • Papierkörbe
  • Brotdosen
  • Computer
  • Druckplatten
  • Sticker
  • Billboards
  • T-Shirts
  • Spielzeug
  • Schilder
  • Leuchten
  • Reklameschilder 
  • Schwimmreifen
  • Schwimmwesten
  • Kunstobjekte